Impressum

“Diese Seite ist gewidmet den Opfern und Überlebenden des 11. September.”

“This site is dedicated to the victims and survivors of September 11th.”

11. September 2001 – ich war in New York auf dem Segelboot meines Bruders, wollte den Spätsommertag in Manhattan verbringen. Mit dieser Webseite möchte ich meine Bilder des 11. September frei zugänglich machen. Und einen Ort schaffen für die persönlichen Geschichten dieses Tages. Es war früher Vormittag in Amerika, als die World Trade Center kollabierten.

Die meisten Fotos habe ich von Bord des Segelboots “Manitou” aufgenommen, das zu diesem Zeitpunkt in der “Liberty Landing Marina” lag (Google Maps).

Anbieter
Reinhard Karger | Haldystraße 1 | 66123 Saarbrücken | Deutschland
Beruflich: Unternehmenssprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI
Präsident, Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen, DGI
Diese Webseite ist online: seit Juli 2011.

Eine Woche im September 2001 –  Facebook-Seite
Sämtliche Fotos bei Flickr
Sämtliche Fotos als Video bei YouTube
“Eine Woche im September 2001“, die deutsche Version
ist als kostenloses eBook im Apple iBookstore erhältlich
“A Week in September 2001“, die englische Version
ist als kostenloses eBook im Apple iBookstore erhältlich

Kontakt
Twitter | Facebook | Google+
reinhard.karger[AT]gmail.com

Aktuelle Autoren: Reinhard Karger | Clemens Weins

Fotos & Copyright: Reinhard Karger
Scans: Heinz Olson, informDTP

Alle Aufnahmen sind urheberrechtlich geschützt.

Die Fotos sind mit einer analogen Kamera (Contax T2) in der Zeit 08.-16. September 2001 entstanden.

Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Inhalte externer Websites. Wir setzen sowohl den gesunden Menschenverstand als auch die Fähigkeit zur Kommunikation bei unseren Leserinnen und Lesern voraus. Wir bemühen uns, soweit möglich, zum Zeitpunkt der Verlinkung sämtliche Links auf ihre juristische Unbedenklichkeit zu prüfen.

Dieses Weblog beachtet den Pressekodex

4 thoughts on “Impressum

  1. Ich saß an diesem Tag mit meiner Frau und meiner ältesten Tochter in einer UNITED AIRLINES-Maschine von Frankfurt nach Chicago. Etwa eine Stunde vor der planmäßigen Landung änderte die Maschine abrupt ihren Kurs und für uns Passagiere begann in Unkenntnis der schrecklichen Terroranschläge ein Irrflug mit abenteuerlichen Erlebnissen. Diese Erlebnisse habe ich in einem Buch mit dem Titel “SEPTEMBER ELEVEN – Im Schatten der Terroranschläge” veröffentlicht.

    2 verschiedene Leseproben dazu gibt es auf:
    http://www.tredition.de/?books/ID2328/SEPTEMBER-ELEVEN und
    http://www.suchbuch.de/leseproben/belletristik/september_eleven/2572

  2. On that moment, I was in Malta in a meeting where all Mediterranean Country representatives were discussing how to best protect the Mediterranean Sea from environmental accidents!
    In the meeting room were present: Palestinians, Israelis, Libyans… The first rumour coming from the French delegate was that a terroristic attack with involvement of Palestinians happened in NY. The meeting was cut and every one was watching TV to better understand the terrible situation…

  3. Egal, wer nun die wahren Täter sind, sie waren wahnsinnig, als sie diese Tat begingen und die ganze Welt in ein Unglück stürzten. Die Folgen werden auch in Zukunft noch zu spüren sein und durch diese satanistische Tat wurde die Menschheit in zwei Teile gespalten, die beiden Seiten der Verschwörungstheorie, entweder, oder !

  4. Pingback: Open Data – private Erinnerungen: Eine Woche im September 2001 at Information and Web Science

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *